seniorenfreundlich – norddeutsch – weiblich – alt und jung

Archiv für die Kategorie ‘Fliegenfischen’

Mit bunten Fliegen fischen

 Angler oder Fliegenfischer?    –     Auf den Köder kommt es an

 In meiner Nachbarschaft wohnt ein temperamentvoller Franzose. Monsieur Michel spricht perfekt Deutsch. Wenn er mich im Garten sieht,  ruft er über zwei Zäune hinweg: “ Guten Tag, Madame. Alles in Ordnung?“  Und ich rufe dann –  mit der ganzen Kraft meiner alten Stimmbänder – zurück : „Oui, Monsieur“. ( Schließlich soll er wissen, dass ich vor sechzig Jahren versucht habe, seine Muttersprache zu lernen). Gestern hat er noch einen zweiten Satz gerufen: „Ich gehe gleich Fliegenfischen!“ „Pardon, Fliegenfischen?“ „F L I E G E N F I S C H EN ! ! “ „Was? Ist das ein deutsches Wort? “

Und  dann passiert das, was ein echter Norddeutscher nie tun würde: MonsieurMichel steht plötzlich in meinem Garten, bietet mir seinen Arm an und   führt mich in sein Haus, vor einen großen Schreibtisch. Der Tisch ist voller Material: Ich sehe Vogelfedern,  Fellstreifen, glitzernde Perlen, kleine Angelharken, Garn, Nagellack…   Monsieur Michel sieht stolz aus: „Hier binde ich meine Fliegen“.  Und  er zeigt auf eine bunte, regungslose  Insektengesellschaft, die aufgereiht vor uns liegt.

 Haben Sie die alle gebastelt?

 Ja, so drückt das der Laie aus. Doch wir nennen die Herstellung „Fliegen binden“.

tgb013040204k

Drei schöne Fliegen. Naturnah. Von Monsieur Michel  gebunden.

Warum nehmen Sie nicht einfach Würmer, Bleigewicht oder Blinker zum Angeln, wie es alle Angler tun?

 Lacht ein bisschen und schüttelt den Kopf.

Wir Fliegenfischer stehen nicht still am Ufer und warten auf den Fisch. Wir üben die Kunst der Verführung und gehen, wenn es nötig ist, dem Fisch im Wasser entgegen. Ich fische zum Beispiel am liebsten Lachs und Forelle. Und für ihren Geschmack binde ich meine Fliegen.

Ihre Fliegen sind federleicht. Wie schaffen Sie es, dass sie auch an der richtigen Stelle landen?

Dafür haben wir besondere Schnüre, die durch ihre unterschiedlichen Gewichte schwimmen oder sinken können. Dazu muss jeder Fliegenfischer aber auch noch lernen, die Angelschnur mit dem richtigen Schwung zu werfen. Wir schaffen Wurfweiten bis zu dreißig Metern.

Wie schwer war Ihr größter Fisch?

Mein größter Fisch, ein Lachs, war 1,09 Meter lang und 9,5 Kilogramm schwer. Mein Traum: 10 Kilogramm und gern auch noch mehr.

 Wo gehen Sie zum Fliegenfischen?

 Heute fahre ich an die Wümme. Ein kleiner Fluss In der Nähe von Bremen.  Meine Urlaube verbringe ich am liebsten in Skandinavien. Ich war aber auch schon in Chile, Nordamerika, England und Wales. Fliegenfischer suchen überall nach ihrem Glück.

 Monsieur Michel setzt sich an seinen Bindetisch und schiebt sein buntes Ködermaterial ein bisschen hin und her. Ich habe verstanden: Ich verabschiede mich und lasse meinen freundlichen Nachbarn mit seiner Lieblingsbeschäftigung allein.

tgb012101134k

An der Hamme bei Bremen. Monsieur Michel bereitet einen Wurf vor.

Advertisements

Schlagwörter-Wolke