Puppenkleider für artige Mädchen

 Seniorinnen erinnern sich an ihre Kindheit – Ihr schönstes Weihnachtsgeschenk

Die Seniorinnen treffen sich regelmäßig, um ihre Englischkenntnisse aufzufrischen. Sie haben eine Lehrerin engagiert, die für Diskussionsstoff sorgt. Jetzt – vor Weihnachten – liegt das Thema in der Luft. „Was war für Sie das schönste Weihnachtsgeschenk in ihrer Kindheit?“, fragt sie die acht alten Damen. Das Schweigen zieht sich hin.

Dann meldet sich Anna zu Wort: „Das war nach dem Krieg. Meine Eltern hatten kein Geld. Wir waren sieben Kinder. Ich war  drei Jahre alt und wünschte mir ein Dreirad. Für meine Eltern ein unerfüllbarer Wunsch. Doch ich bekam ein Dreirad. Von meiner ältesten Schwester. Sie hatte Geld beim Kartoffellesen verdient. Dafür hat sie mir das Rad gekauft. Ich war selig und sehe mich noch heute meine Runden mit dem Dreirad drehen. Auf der Diele. Und meine Schwester sagt, dass das ihre schönste Freude gewesen wäre.“

Nun fällt auch Dorle etwas ein. „Meine Schwester und ich haben am Nikolaustag unsere Puppen immer nackedei auf die Treppe gesetzt. Meine Mutter versprach nämlich, dass die Puppen zu Weihnachten neue Kleider bekommen würden. Am nächsten Morgen waren die Puppen immer verschwunden. Und meine Mutter hatte ein gutes Faustpfand in der Hand, denn wenn wir in der Vorweihnachtszeit nicht artig waren, drohte sie: Der Weihnachtsmann bringt für eure Puppen keine neuen Kleider, wenn….“.

Ilses Geschichte muss auch noch erzählt werden: „Ich war wohl drei Jahre alt. Ich hatte zu Weihnachten einen Bilderbaukasten bekommen. Quadratische Blöcke, mit verschiedenen Bildern, die wie ein Puzzle zusammengesetzt werden mussten. Ein schönes Geschenk. Mitten im Krieg. Das konnte ich natürlich nicht ahnen. Ich fand den Baukasten nämlich erst spannend, als sich mein Onkel – Soldat im Weihnachtsurlaub –   zu mir unter den Weihnachtsbaum setzte, und die Blöcke so aufeinander schichtete,  dass ein Brunnen entstand. Jetzt fehlte nur noch Wasser. Auch dafür hatte er eine Lösung: Er ließ Lametta vom Baum in den Brunnen rieseln, das wie Wasser im Sonnenschein glitzerte. Ich habe dieses schöne Spiel bis heute nicht vergessen.“

Leider ist mein Englisch immer noch nicht so gut, dass ich flüssig sprechen und schreiben kann, darum habe ich diese kleine Geschichte nicht in Englisch geschrieben, wie es doch eigentlich passend gewesen wäre. Dieser Gedanke hat mich aber nicht in Ruhe gelassen, und ich  habe den Google-Übersetze in Anspruch genommen. Ich finde, er hat seine Sache gut gemacht. Hier das Ergebnis:

Dolldresses for brave Girls.  Seniors remember their childhood – The best Christmas presents

The seniors meet regularly to refresh their knowledge of English . They have hired a teacher who provides material for discussion . Now – before Christmas – is the theme in the air. “ What was the best Christmas present in her childhood ? “ She asks the eight old ladies .

Then Anna speaks up : „That was after the war , my parents had no money , we were seven children. I was three years old and wished me a tricycle, for my parents an impossible request , but I got a tricycle from . . . my oldest sister.  She was earning. She  bought me the tricyclel . I was blessed . And my sister says that it would have been her greatest joy . “

Now also Dorle thinks of something . “ My sister and I have our dolls set on St. Nicholas always nacked on the stairs. My mother promised  that the dolls would get for Christmas new clothes. The next morning the dolls were gone forever . And my mother had a good bargaining chip in the hand , because if we were not nice during the festive season , she threatened that Santa does not bring any new clothes for our dolls if …. “ .

Margaret’s story must also be told :
„I was probably three years old, I had received for Christmas  picture modular square blocks , with different images that had to be assembled like a jigsaw puzzle. I found the kit in fact only exciting, as my uncle –  a soldier in the Christmas holiday –   puts bloks and piled one another so that a fountain was formed. „Now we need water“, he said and put pieces from the  tinsel on the tree  into the fountain , which sparkled like water in sunshine. I have not forgotten the beautiful game. „

Advertisements

3 Gedanken zu “Puppenkleider für artige Mädchen

  1. Hi Helga
    What´s with the German word „Kartoffellesen“. I think your translater did not work well.
    Try it with „harvesting potatoes by hand and with bended knees“. And maybe you have to explain your German readers the word „Kartoffellesen“ too, if they are born later than you.
    Best Regards,

    1. Hi Herbert! Erwischt! Ich habe geschummelt und die Übersetzung an dieser Stelle gestrichen. Glaubst Du, dass ich so junge Leser habe, die weit nach dem Krieg geboren wurden und sich nicht vorstellen können, dass es nach dem Krieg nur wenig zu essen gab? Ich habe übrigens keine Kartoffeln auf dem Feld eingesammelt, sondern Bucheckern. Daraus wurde Fett gewonnen.

      1. Hello Helga, nun ja, eher unwahrscheinlich. Doch muss man noch im Kriege geboren sein um zu wissen was Hunger ist? Mein Vater war beim amerikanischen Wasserschutz und später beim PX, was wohl auch keiner mehr kennt, und sorgte nicht nur für uns, auch für die Nachbarn.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s